Sie sind hier: Startseite » Theater

11.06.2020 - Turbulence

Tanzstück von Helge Letonja

Zu dieser Veranstaltung wird eine Einführung angeboten, die um 19.00 Uhr beginnt.

Einführung

In der Physik bezeichnen Turbulenzen die Verwirbelung von flüssigen oder gasförmigen Strömungen und im Gesellschaftlichen stehen sie für Aufruhr. Für Helge Letonjas Choreografie ist beides Inspiration. Im Privaten und Globalen, in großen oder kleinen Kosmen des Miteinanders – allerorts prallen widerstreitende Ideen aufeinander. Wie organisieren sich Gemeinschaften, wenn Gruppen mit unterschiedlichen Haltungen um Deutungshoheit ringen?

Mit sieben Tänzer*innen durchleuchtet TURBULENCE die Strukturen solchen Geschehens, holt sie ins Sicht- und Spürbare. Kleinsten Teilchen gleich zeichnen die Tanzenden impulsive Bewegungsschübe in den Raum. Sie trudeln in spiralförmigen Wellen, zucken in Eskalationskaskaden und verbinden und trennen sich in pulsierenden Kettenreaktionen. Momente des Innehaltens durchbrechen die erhitzten Auseinandersetzungen der Körper. In Duetten suchen die Aufgewühlten Halt aneinander. Berührende Nähe erlaubt die direkte Begegnung der Widerstreitenden. Im Wechselspiel mit den packenden Soundkompositionen des Briten Simon Goff entsteht eine Einladung ans Publikum, Turbulenzen als Teil steter Veränderung zu erleben.

Konzept, Choreografie: Helge Letonja
Produktion: steptext dance project
In Kooperation mit dem B-I-C - Bionik-Innovations-Centrum Hochschule Bremen / Fluiddynamik

Gefördert von: Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Senator für Kultur Bremen - Unterstützt von: Waldemar Koch Stiftung

Das Gastspiel findet im Rahmen des Projektes TANZLAND Winsen statt, gefördert durch TANZLAND – FONDS FÜR GASTSPIELKOOPERATIONEN – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes in der Projektträgerschaft des Dachverband Tanz Deutschland e. V.

Veranstaltungshinweise